Makronährstoffe und Mikronährstoffe

Makronährstoffe vs. Mikronährstoffe - Vergleich kleine Pflanze vs. großer Baum

Makronährstoffe und Mikronährstoffe

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Makronährstoffen und Mikronährstoffen?

Makronährstoffe sind die großen Bestandteile unserer Nahrung: Fette, Eiweiß und Kohlenhydrate.

Mikronährstoffe sind die kleineren Bestandteile unserer Nahrung und sind zum Einen die Bausteine unserer Makronährstoffe, zum Beispiel Aminosäuren und Fettsäuren, zum Anderen sind sie Coenzyme oder Cofaktoren, die für die Abläufe unserer Stoffwechselreaktionen verantwortlich sind, so zum Beispiel Vitamine, Vitaminoide, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Mikronährstoffe selbst sind keine Energieträger sondern dienen als Katalysatoren und Bauelemente nahezu sämtlicher Stoffwechselprozesse unseres menschlichen Körpers.

Mikronährstoffe dienen unserer Leistungsoptimierung und sollen durch eine Verletzungsprophylaxe gleichermaßen unsere Trainingskontinuität erhalten sowie unsere Trainingsintensität steigern.

Fehlen uns relevante Mikronährstoffe über einen längeren Zeitraum, kann das negative Folgen für unsere Gesundheit haben!

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist die Grundvoraussetzung, um einen Mikronährstoff-Mangel bestmöglich vorzubeugen.

Allerdings kommt es im Rahmen von regelmäßiger und intensiver sportlicher Belastung oft zu Mangelzuständen, die durch eine ausgewogene Ernährung nicht mehr abgedeckt werden können. Um die Stoffwechselprozesse des menschlichen Körpers und die Gesundheit weiterhin zu gewährleisten und möglichst lange aufrecht zu erhalten, sollten Mikronährstoffe in Form von Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien, Aminosäuren und essenziellen Fettsäuren zugeführt werden.

Das Themengebiet Mikronährstoffe mit all ihren Funktionen und positiven Effekten auf den menschlichen Stoffwechsel ist ein ebenso komplexes wie auch faszinierendes Thema!

Denn nur ein optimal ablaufender Stoffwechsel ermöglicht uns ein gesundes Leben!

Stay tuned!